Innenputze

Wir erklären Ihnen, wie Sie mit Innenputzen aus einer langweiligen Wand ein angesagtes Raum-Highlight machen. So einfach geht's!

So einfach geht's: Innenputze

Wenn aus einer langweiligen Wand oder einer in die Jahre gekommenen Tapete ein angesagtes Raum-Highlight werden soll, ist Innenputz genau das Richtige. Vor allem Roll-, Streich- und Kratzputz sind einfach in der Verarbeitung und eröffnen jedem Heimwerker unzählige Möglichkeiten, Wände individuell zu gestalten. Und so einfach geht's!

Vorbereitung

Schritt 1

Bevor Sie mit der kreativen Wandgestaltung loslegen, entfernen Sie die alte Tapete.

Schritt 2

Überprüfen Sie zudem die Beschaffenheit des Untergrunds. Dieser muss sauber, saugfähig, trocken und staubfrei sein.

Schritt 3

Bohrlöcher können Sie vorab mit einem Spachtel und etwas Spachtelmasse ausbessern.

Schritt 4

Decken Sie außerdem Ihre Möbel mit einer Folie ab oder räumen Sie diese aus dem Raum. Fenster und Türen lassen sich einfach mit einer Folie abkleben. Für den Boden eignet sich beispielsweise ein Abdeckvlies. Falls Sie nur einen bestimmten Wandbereich gestalten wollen, können Sie diesen ebenfalls mit Malerband abkleben.

Putz auftragen

Schritt 5

Den Putz tragen Sie mit einer Kelle an der Wand auf. Nehmen Sie dazu ausreichend Putz mit einem Spachtel auf und streichen Sie diesen auf die Kelle.

Schritt 6

Mit der Kelle ziehen Sie den Putz anschließend über die Wand. Arbeiten Sie hier von unten nach oben, bis die gewünschte Fläche vollständig und gleichmäßig mit Kratzputz bedeckt ist.

Schritt 7

Streichen Sie den Putz mit der Kelle glatt und lassen Sie diesen vollständig trocknen.

Putz aufkratzen

Schritt 8

Danach können Sie mit einem Nagelbrett den Putz in gleichmäßig kreisenden Bewegungen aufkratzen. Das überschüssige Material fällt trocken herunter.

Schritt 9

Reste und Staub können Sie anschließend mit einer Bürste vorsichtig entfernen.

Fertig!

Jetzt können Sie den Raum wieder einräumen und das neue Ambiente in Ihrem Wohnraum in vollen Zügen genießen.

TIPP:

Mit Innenputzen lassen sich faszinierende dreidimensionale Effekte erzielen. Dank Schablonen und Strukturwalzen ist das schnell und einfach erledigt. Anschließend kann der Putz z. B. mit Lasuren noch veredelt werden. Ob Streichputz, Kratzputz oder Rollputz, fragen Sie gerne Ihren EUROBAUSTOFF Fachhändler!

Anleitung als PDF

Hier finden Sie eine ausführliche Anleitung mit allen Einzelschritten:
Download

Innenputz

Streichputz

Bei der farbigen Wandgestaltung mit Putzen können Sie mit einer oder mehreren Farben arbeiten. Den passenden Putz können Sie bereits eingefärbt kaufen oder bei Ihrem EUROBAUSTOFF-Fachhändler in Ihrer Wunschfarbe anrühren lassen.

Kratzputz

Neben der Farbe ist es aber auch die Struktur, die aus einer verputzten Wand ein Highlight macht. Für eine dezente, feinporige Wandstruktur eignet sich am besten Kratzputz. Nach dem Trocknen wird hier durch Kratzen, beispielsweise mit einem Nagelbrett, wieder etwas Material von der verputzten Fläche abgetragen. 

Rollputz

Eine andere Möglichkeit, Ihre Wand zu strukturieren, ist das Arbeiten mit Rollputz. Hier können Sie Ihre Muster in den noch nassen Putz mit verschiedenen Werkzeugen, wie einer Strukturwalze, einfach hineindrücken.