Immer schön auf dem Boden bleiben!

Schöne Fußböden sind echte Juwelen im Haus, denn sie schenken ihm nicht nur Wohnlichkeit, sondern auch – wie kostbare Möbelstücke – eine Anmutung von Nachhaltigkeit und Wertbeständigkeit. 

Bevor es jedoch an die spannende Aufgabe geht, den richtigen Belag auszuwählen, muss – im wahrsten Sinne des Wortes – „Grundlagenarbeit“ getan werden. Denn ein Fußboden, der modernen Ansprüchen gerecht werden will, muss noch eine Menge mehr leisten, als nur schön aussehen. Wärmedämmung und vor allem: Trittschalldämmung – darauf kommt es an. Professionelle „Bodenarbeit“ lohnt sich also!

Gut gedämmte Fußböden: ein Muss

Mit speziellen Dämmstoffschüttungen verhindern Sie die Abwanderung von Wärme in weniger oder gar nicht geheizte untere Geschosse bzw. Kellerräume. Diese Schüttungen bestehen z.B. aus leichtem Perlite, einem widerstandsfähigen und vielfältig nutzbaren Granulat mit hervorragenden Dämmeigenschaften. Hohlräume und damit Schwachstellen in der Dämmung sind somit praktisch ausgeschlossen, denn das Material bildet eine geschlossene Dämmschicht bis zur Oberkante der Balken. Die Dämmstoffschüttung füllt alle Hohlräume bis zum Rand aus – unregelmäßige Balkenabstände spielen ebenfalls keine Rolle.

Die Verarbeitung ist einfach: Das leichte Material wird aus dem 100-Liter-Sackgebinde in vorbereiteten Hohlräume zwischen Lagerhölzer oder Deckenbalken eingefüllt und über die Balken abgezogen. Das anorganische Material ist beständig gegen Alterung, Verrottung, Schrumpfung und Ungeziefer – und baubiologisch in jeder Hinsicht unbedenklich.

Leichte Schüttung für den Höhenausgleich

Eine veredelte Form von Perlite bildet die Basis einer leichten Ausgleichsschüttung. Das umweltgerechte, vielseitig einsetzbare Granulat dient dem Höhenausgleich und eignet sich vor allem für Rohdecken, deren Schüttungsbelastung minimal gehalten werden soll, z.B. bei Holzbalkendecken. Die Trockenschüttung wird unter leichtem Flächendruck zu einer stabilen, homogenen Dämmschicht verdichtet. Auch auf dem Boden verlaufende Rohre lassen sich problemlos abdecken. Die Schüttung kann unter Trockenestrich in großer Dicke eingebaut werden – je nach den wärmetechnischen Erfordernissen.

Trittschall? Lärm von gestern!

Noch ein Vorteil: Die Trockenschüttung reduziert den Trittschall deutlich – je nach Estrich um bis zu 31 dB! Sie bildet einen fugenlosen, tragfähigen und hoch belastbaren Untergrund. Auf der abgedeckten Schüttung kann jeder beliebige Trockenestrich verlegt werden.

Blähton

Dämmung aus der Natur

Blähton ist ein natürlicher Baustoff und für Schüttungen wie geschaffen. Das Material: kleine, rotbraune Körner aus gebranntem Ton, die unter ihrer festen, keramischen Außenschale eine wabenförmige Zellstruktur mit unzähligen eingeschlossenen Luftporen besitzen. Blähton wird zu Steinen, Wänden und Decken verarbeitet, aber es gibt ihn auch pur: Als Ausgleichsschüttung ebnet er den Untergrund unter dem nachfolgenden Fußbodenaufbau. Er dämmt aber auch und speichert Wärme, absorbiert den Trittschall und trägt damit zu einer behaglichen Raumatmosphäre bei. Über die Wahl der Körnung kann man gezielt auf die Schall- und Wärmedämmung Einfluss nehmen.

Leicht im Gewicht, leicht in der Verarbeitung

Leicht im Gewicht, leicht in der Verarbeitung Blähton-Schüttungen lassen sich mit verschiedensten Fußbodensystemen kombinieren, denn sie weisen die denkbar besten Eigenschaften für einen Baustoff auf. Blähton ist leicht, ohne Nachverdichten sofort lagestabil, dampfdiffusionsoffen, verrottungsfest, nagetiersicher, resistent gegen chemische Einflüsse, frostbeständig und unbrennbar. Die kleinen Körner dringen bis in die letzte Lücke vor und verfüllen damit auch verwinkelte Hohlräume. Leitungen im Fußboden werden perfekt ummantelt und bleiben trotzdem jederzeit zugänglich. Nicht zuletzt gilt Blähton als baubiologisch einwandfrei und kann ggf. sogar ohne Aufbereitung einfach wiederverwendet werden.

Gebundene Blähton-Schüttung: leicht und stabil

Wenn der Fußbodenaufbau nicht nur leicht, sondern auch hoch belastbar sein soll, wird Blähton mithilfe eines Spezialbinders in eine gebundene Schüttung verwandelt. Sie eignet sich zum Bodenausgleich unter Nassestrich oder Gussasphalt, zum Dämmen und Verfüllen von Hohlräumen sowie als Unterbau für Platten im Außenbereich.

Boden-Systeme – die Sorglos-Option

Sie können den Komplex „Boden-Vorbereitung“ auch den bewährten Programmen von Herstellern anvertrauen, deren Produktbausteine sich quer durch die Arbeitsschritte bewährt haben. Die Programme enthalten Ausgleichsschüttungen, Zubehör für die Trittschall- und Wärmedämmung (z.B. Wabenelemente), Randdämmstreifen für die Schallentkopplung zu angrenzenden Bauteilen, Fugenspachtel, Kleber und Schrauben sowie Trockenestrich-Platten, optional mit Dämmelementen aus Mineralwolle oder Holzfaser ausgestattet.